Der „Top-Innovator“ aus dem Schwarzwald – Stefan Kornmeier Innenausbau & Konstruktion in Zell
Bereits vor 20 Jahren, als der Schreinermeister und technischer Fachwirt Stefan Kornmeier seine Firma gegründet hat, war er über die Richtigkeit seiner zukunftsweisenden Idee überzeugt: seine kreativen Designvorstellungen mit einem CAD-Programm zu visualisieren. Damals stieß er als erster Schreinermeister mit seinem  revolutionären Vorschlag noch  auf Skepsis und Ablehnung. Es ist aber schon lange her und nun feiert der aufgeweckte Unternehmer in wenigen Monaten 20-jähriges Firmenjubiläum und ist stolz darauf, dass er der erste Schreiner war, der keine Werkbank mehr hatte. Die Fertigung fand bei ihm anstatt dessen am PC statt. Kornmeiers Betrieb ist für ihre anspruchsvollen Raumkonzepte im Bereich Innenarchitektur und Innenausbau sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich bekannt. Bei ihren komplexen, oft über die Landesgrenzen hinausgehenden Projekten arbeiten Sie mit unterschiedlichsten Materialien, angefangen bei Holz über Metall und Glas bis hin zum Stein – und das unter höchsten Qualitätsansprüchen.

Der digitale Weg wird fortgesetzt
Damals, bei der Gründung seines Betriebes war Herr Kornmeier seiner Zeit weit voraus in Sachen digitalisierter Arbeitsprozesse. Den eingeschlagene Weg ist er zielstrebig weitergegangen und hat die Büroabläufe seiner Firma auch schon frühzeitig auf digital umgestellt. Seine damalige ERP-Software war jedoch nicht auf die Bedürfnisse seines Betriebes zugeschnitten und eine umfassende und nachvollziehbare Dokumentation von Arbeitszeiten, Aufträgen usw. war nicht gewährleistet. Es musste durch umständliche Excel-Listen ergänzt werden, was für zusätzlichen Aufwand sowie „Excel- und Word-Dateien-Chaos“ sorgte. Frustgetrieben hat sich Herr Kornmeier dann auf die Suche gemacht und letztendlich in einer Fachzeitschrift DIGI-ZEITERFASSUNG gefunden.

Der neue Komplettlösung hat sich bewährt
In kürzester Zeit gehörte das alte ERP-System der Vergangenheit an und das Kornmeier`sche Bürowelt war dank DIGI-ANNEXUS vollständig und umfassend digitalisiert. Immense Vorteile bietet dabei der modulare Aufbau dieser Bürosoftware, die mit einfachsten Schritten je nach den Bedürfnissen des Betriebes jederzeit erweitert werden kann – und das alles ohne Programmieraufwand und den damit verbunden Kosten. Parallel zu der neuen ERP-Lösung wurde die Erfassung von Arbeitszeiten und Aufträgen digitalisiert und vereinfacht: die DIGI-WebApp, die Zeiterfassung für das Smartphone wurde in Betrieb genommen. So können die Mitarbeiter in Kornmeiers interdisziplinären Team Zeiten, wichtige Projektinformationen und sogar Fotos von der Baustelle jederzeit genauestens erfassen –das Handy hat man ja heutzutage immer bei sich. Die erfassten Daten werden in die Auswertungssoftware DIGI-SOLUTION-ONE übertragen und stehen für die weitere Bearbeitung zur Verfügung.

Seit der Einführung der digitalen Zeiterfassung und der Bürosoftware DIGI-ANNEXUS in 2017 geschieht alles per Knopfdruck in dem vielseitigen Schreinerbetrieb in Zell, sei es Personalverwaltung, Nachkalkulation oder auch die Buchhaltung – Frau Kornmeier ist entspannt, denn die Vorgänge sind genauestens dokumentiert, alles ist nachvollziehbar und sie behält jederzeit den Überblick im Büro. Für Herrn Kornmeier ist die Komplettlösung von DIGI „perfekt“ – wie er sagt und wenn es mal doch nicht so rund laufen sollte, dann „ist immer jemand da“ – denn Kundenzufriedenheit wird bei DIGI großgeschrieben.

www.stefankornmeier.de